Bei Verwendung von Gehäusewerkstoffen mit hoher Wärmedehnung kann es bei entsprechend hohen Temperaturen möglich sein, dass Leckage zwischen Bohrwand und Radial- Wellendichtring eintritt. Beim Einbau von Radial-Wellendichtringen in dünnwandige Lagerkörper bzw. in Lagerkörper mit relativ geringer Elastizität oder Festigkeit besteht die Gefahr, daß das Gehäuse aufgeweitet wird.

 

Die notwendige Oberflächengüte kann durch eine Schlichtbearbeitung erreicht werden.

Für die Oberflächenrauheit gilt:

  • Rt <= 16 mm (Ra <= 3 mm @ 120 m inch)
  • 4,0 mm <= Rz <= 8,0 mm
  • Bohrdurchmesser: ISO Toleranz H 8

Die Gehäusebohrung soll immer eine Anschrägung von 15° auf einer Länge von mindestens 2 mm erhalten (Detail X ), damit der Dichtring in der Gehäusebohrung vorgeführt ist und es nicht zum Abscheren der Membrane kommt.

 

 

HELIX_NO_MODULE_OFFCANVAS