Vor der Montage

 Dichtung

Richtige Dichtlippenstellung der Dichtung zum abzudichtenden Medium/Raum und der Montagerichtung beachten – siehe Zeichnung Bauformen/Montagerichtung. Bei der Doppellippendichtung die Fettkammer mit 2/3 des Kammervolumens mit einem geeigneten Fett auffüllen. Auf chemische Verträglichkeit achten. Beim Befüllen ist zu beachten, dass kein zu großes Fettpolster sich zwischen Membrane und Metallteil aufbaut. Überschüssiges Fett herausdrücken.

Achse und Gehäuse Gehäuse und Achse 1-2 mm unter 30 Grad abschrägen. Scharfe Kanten und Ecken sollten bedeckt sein, ggf. mit einer Montagehülse überziehen (siehe Zeichnung Montagehülsen).

Achse leicht einfetten, Außenseite der Dichtungleicht einfetten.

 

Während der Montage

Gehäuse

Wenn die Dichtung tief im Gehäuse montiert werden muss, sollte ein Einpressdorn verwendet werden (siehe Zeichnung Einpreßdorn). Man presse die Dichtung am Außenmantel (nicht Innendurchmesser) mit einem Preßdorn (ungefähr D2-0.5mm) oder Scheibe gerade und ohne Verkanten in die Gehäusebohrung ein. Ist an der Gehäusebohrung keine oder nur eine geringe Kantenabschrägung vorhanden, so kann ein konisch zulaufender Zentrierring (D2 + 0.5 mm auf D2 H8 zugehend) an die Gehäusebohrung angesetzt werden. Den Dichtring durch den Zentrierring in die Gehäusebohrung einpressen (siehe Zeichnung Zentrierring).

 

Zusammenbau der Dichtstelle

 

Es gibt folgende zwei Möglichkeiten:

- Die Welle durch die Dichtung

Die Welle durch die Dichtung mit drehender Bewegung montieren. Wenn die Dichtlippen gegen die Montagerichtung stehen, Dichtlippen nicht umklappen oder einklemmen zwischen Welle und Metallring. Um dies auszuschließen, Welle mit leichter Drehung etwas zurückschieben, damit die Dichtlippen wieder in die richtige Position kommen (zurückspringen). Danach die Welle mit leicht drehender Bewegung durch die Dichtung schieben. Auf Beschädigung der Achse durch das Berühren der metallischen Stützkörper der Dichtung achten.

- Die Dichtung über die Welle

Die Dichtung über die Welle mit leicht drehender Bewegung der Dichtung montieren. Auch hier auf Einklemmen oder umklappen der Dichtlippen achten. Ebenso darauf achten, dass die Stützkörper der Dichtung nicht die Welle bzw. die Lauffläche beschädigen. Wenn die Dichtung bis zur Gehäusebohrung geschoben wurde, mit einem Druckring auf den Dichtungsrand drücken und Dichtung in die Bohrung einpressen (siehe Zeichnung Druckring)

Nach der Montage

Wenn die Dichtung korrekt montiert wurde (Dichtlippen nicht eingeklemmt oder umgebogen), muss die Welle leichtgängig drehbar sein. Bitte kontrollieren.

 

HELIX_NO_MODULE_OFFCANVAS